Welche Typen von Kanadiern können ermittelt werden?

Man unterscheidet zwischen den festen Konstruktionen und den Schlauchkanadiern sowie den Faltkanadiern. Eine weitere Unterteilungsmöglichkeit ergibt sich durch den Aspekt der Symmetrie. In der Mehrzahl handelt es sich um symmetrisch gebaute Boote, die zwei spitz zulaufende Enden besitzen. Das Boot verfügt dennoch über einen vorderen und einen hinteren Teil. Entscheidend ist die Position der Sitze: Der vordere Sitz ist von der Spitze weiter entfernt als der hintere Sitz von dem hinteren Ende. Für diverse Einsatzzwecke kann ein unsymmetrischer Kanadier von Vorteil sein. Vor allem im Bereich des Arbeitseinsatzes beim Fischen kann es zu einer Verschiebung der größten Rumpfbreite kommen. Ist der Kanadier ohne Krümmung der Kiellinie gebaut, dann eignet er sich vor allem für offenes Gewässer. Ein starker Kielsprung führt zu einer hohen Wendigkeit, was bei Wildwasserfahrten geschätzt wird.

2.400
   
Jahr: 2014 | Länge: 5,40 m

Eigenbau vom Tischler

Nicht oft gefahren ,sehr gute Fahreigenschaften,so wie guter geradeauslauf und […]
Neu
2.490
   
Jahr: 2011 | Länge: 4,55 m

Graubner Speed

Neuwertiges Grabner Speed- Kanadier, Moto-Ruder u. Segelboot in einem. Ca. […]
Neu
629
   
Jahr: 2013 | Länge: 4,60 m

Bootsbausatz – 15′ Kanu

15' Kanu Bootsbausatz. Ein Souveränes kleines Tourenkanu für kleine Fahrten […]
Neu