Anzeigen von Segelyacht (366)

Was ist eine Segelyacht?

Eine Segelyacht wird von der Windkraft angetrieben und ist hierfür mit einem oder mehreren Segeln ausgestattet. Ein Segelboot ist kleiner als ein Segelschiff, welches wiederum kompakter als eine Segelyacht ist. Unterteilungen der Segelboote sind auf vielfältige Weise möglich: Zum einen werden Einrumpfboote und Mehrrumpfboote unterschieden. Zum anderen unterteilt man in gewichtsstabile Kielboote und formstabile Jollen. Die Grundlage für den Antrieb der Segelyachten ist das Zusammenwirken der Luftströmung, des Winddrucks auf den Segeln und den entgegengerichteten Widerständen. Die Bootskapitäne passen den Segeltrimm ( =Einstellung des Segelprofils, beispielsweise über das Rigg) den Windverhältnissen, dem Seegang und dem gewünschten Ziel an. Bei starker seitlicher Windeinwirkung besteht die grundsätzliche Gefahr des Kenterns, weswegen die Crew beispielsweise den Schwerpunkt verändert und dadurch das Kentern verhindert. Segeln erfordert ein hohes Maß an technischen und nautischen Kenntnissen, beispielsweise müssen die verschiedenen, auf das Boot einwirkenden Kräfte berücksichtigt und addiert werden.
Griechenland

SUNCOAST 42 Ketsch

 

39.900 €

Breite: 3,85/ Länge: 15,20/ BJ: 1974 - Refit bis 1999/ Gebrauchtboot/

41 Sichtungen, davon 5 heute

Kroatien

DUFOUR 38 Classic

 

62.000 €

Breite: 3,85/ Länge: 11,64/ BJ: 2000/ Gebrauchtboot/

44 Sichtungen, davon 1 heute

Deutschland

HR 312

 

55.000 €

Breite: 3,08/ Länge: 9,42/ BJ: 1983/ Gebrauchtboot/

49 Sichtungen, davon 0 heute

Deutschland

Menge Lassan

 

9.800 €

Breite: 2.65 m/ Länge: 8.21 m/ BJ: 1955/ Gebrauchtboot/

118 Sichtungen, davon 1 heute

Deutschland

Reinke Super 11 – 3 Kabinen -Kimmkieler

 

69.800 €

Breite: 3,67/ Länge: 12,00/ BJ: 2000 - EW 2003/ Gebrauchtboot/

357 Sichtungen, davon 0 heute

Italien

Maxi 120 Pelle Petersen

 

60.000 €

Breite: 3,80/ Länge: 12,70/ BJ: 1978/ Gebrauchtboot/

172 Sichtungen, davon 0 heute

Deutschland

Caribbean 50 Ketch

 

82.000 €

Breite: 4,38m/ Länge: 15m/ BJ: 1972/ Gebrauchtboot/

279 Sichtungen, davon 0 heute

Deutschland

Kornmesser Nordwind 32

 

22.000 €

Breite: 3,1/ Länge: 9,66/ BJ: 1980/ Gebrauchtboot/

361 Sichtungen, davon 0 heute

Deutschland

Wing 25

 

4.999 €

Breite: 2,35/ Länge: 7,62/ BJ: 1975/ Gebrauchtboot/

550 Sichtungen, davon 0 heute

Kroatien

Salona 42

 

95.000 €

Breite: 3,82/ Länge: 12,80/ BJ: 2007/ Gebrauchtboot/

368 Sichtungen, davon 0 heute

Deutschland

Catalina Morgan 38

 

58.000 €

Breite: 3,78/ Länge: 11,71/ BJ: 1996/ Gebrauchtboot/

595 Sichtungen, davon 1 heute

Deutschland

Rhodes 21 Jollenkreuzer

 

6.000 €

Breite: 2,5/ Länge: 6/ BJ: 1989/ Gebrauchtboot/

681 Sichtungen, davon 1 heute

Seite 1 von 161 2 3 16

Die unterschiedlichen Typen der Segelyachten

  • Motorsegelyacht: Segelyachten verfügen oftmals über einen zusätzlichen Motorantrieb. Sie können dadurch im Hafen besser manövriert werden. Zudem dient der Motor bei Windstille als alternativer Antrieb und ein Stehenbleiben wird verhindert. Große Schiffe besitzen meistens einen Einbaumotor, für kleine Boote ist ein Außenbordmotor am besten geeignet. Die Leistung der Motoren ist im Vergleich zu den Motoren der Motorboote verhältnismäßig gering. Es müssen keine hohen Geschwindigkeiten erreicht werden, da der Motor meistens nur im Hafen oder in Ausnahmefällen zum Einsatz kommt.
  • Jolle ist klassischerweise ohne Motor konstruiert, bei Windflauten können Ruder zum Vorwärtsbewegeneingesetzt werden.
  • Einmastige Segelyacht: Ein Beispiel ist die Slup, welche mit einem Großsegel und einem Vorsegelausgestattet ist. Ein Kutter besitzt mehr als ein Vorsegel.
  • Zweimastige Segelyacht: Der Schoner besitzt zwei gleichhohe Masten oder der hintere Mast ist höher als der vordere Mast. Im Falle der Ketschen und Yawls ist der hintere Mast kürzer als der vordere Mast.

Welche Arten der Segelyachten sind auf dem Markt vertreten?

  • Luxus-Segelyacht: Segelyachten können mit vollständigen Wohnbereichen, hochwertigen Fußbodenbelägen und vielem mehr ausgestattet sein.
  • Hochsee-Segelyacht/Küsten-Segelyacht: Die Seetauglichkeit beziehungsweise die Widerstandsfähigkeit gegen Wellen und Wind ist bei den Booten unterschiedlich. Eine Hochsee-Segelyacht muss zudem einen großen Wasservorratsowie Lebensmittel an Bord nehmen können, damit Sie unabhängig von Häfen sind.
  • Klassische Segelyacht: Klassische Segelyachten sind ohne Zusatzmotor konstruiert und bestehen meistens aus Holz.

Mit welcher maximalen Personenanzahl kann ich auf der Segelyacht fahren?

Große Segelyachten eignen sich für 10, 20 oder mehr Personen. Auf der Nordsee sind Angebote für Schulausflüge vorhanden, was deutlich macht, über welche Größe Segelyachten verfügen können. Bedenken Sie, dass die maximal zulässige Personenanzahl vom befahrenen Gewässer abhängt. In den Bootsunterlagen des Herstellers (bei modernen Booten auf dem CE-Typschild im Cockpit) finden Sie entsprechende Hinweise für die Eignung auf küstennahen, küstenfernen und weiteren Einsatzgebieten.

Welche Höchstgeschwindigkeit und welche Durchschnittgeschwindigkeit erreicht eine Segelyacht?

Die Geschwindigkeit der Segelyacht hängt vor allem von den Windverhältnissen und der Konstruktionsform des Bootes ab. Übliche durchschnittliche Reisegeschwindigkeiten bei großen Yachten liegen bei 50 bis 60 Stundenkilometern.

Was ist der Unterschied zwischen einer Segelyacht und einem Segelboot?

Eine Segelyacht ist ein gewichtsstabiles Segelboot. Die Länge beträgt meistens mehr als 10 Meter, wobei keine eindeutige Definition vorhanden ist. Generell sind Segelyachten luxuriöser und komfortabler als ein Segelboot. Aufgrund der erhöhten Größe ist ausreichend Raum für eine Kombüse, einen Wohnraum und Kojen. Sie können an Bord übernachten oder den Aufenthalt am Tage angenehm gestalten. Im Gegensatz zur Segelyacht steht der Daysailer, dessen Länge unterhalb von 10 Metern liegt.

Hilfreich für den Kauf: Informationen rund um den Bootskauf

Das Material ist ein wichtiges Auswahlkriterium. Traditionell bestehen Segelboote aus Holz. Für den Schutz sorgt ein Anstrich aus Lack. Um moderne, große und leichte Segelyachten zu bauen, werden seit der Mitte des 20. Jahrhunderts oftmals Aluminium sowie kohlenstoffverstärkte und glasfaserverstärkte Kunststoffe eingesetzt. Die Masten bestehen heutzutage ebenfalls aus diesen Materialien. Das laufende Gut, beispielsweise die Leinen zur Bedienung des Segels, werden aus Kunst-Fasern gefertigt. Das stehende Gut (u.a. Stage und Wanten) werden in vielen Fällen aus Nirosta-Stahlseilen gebaut. Moderne Segel sind aus Folien oder Kunstfasern gefertigt, in vergangenen Zeiten überwog der Anteil an Segeln aus Baumwolle und Leinen. Eine weitere Unterteilungsmöglichkeit ist die Art des Kiels. Traditionelle Yachten sind mit einem Langkiel ausgestattet. Bei modernen Segelyachten findet man häufig einen kurzen Flossenkiel. Das sich optional dort befindliche Gewicht wird als Kielbombe bezeichnet. Regattayachten besitzen oftmals einen Schwenkkiel. Ebenfalls möglich sind Kimmkiele.

Welche Bootshersteller sind auf dem Markt vertreten?

Bavaria ist ein Hersteller von luxuriösen Segelyachten. Das Unternehmen hat sich auf Segelyachten, Katamarane und Motoryachten spezialisiert. Weitere Hersteller sind unter anderem Beneteau, Dehler und Jeanneau.

Gebrauchtboote: Wie alt kann eine Segelyacht werden?

Gebrauchte Segelyachten sind eine gute Investition, da die Boote über lange Nutzungszeiten verfügen. Eine 5 oder 10 Jahre alte Segelyacht - ein pfleglicher Umgang vorausgesetzt - kann mühelos für weitere 10 oder 20 Jahre genutzt werden. Generell existieren keine Obergrenzen für das Alter, da auf den Gewässern durchaus Boote mit einem Alter von 50 Jahren zu finden sind und gute Dienste erweisen.

Gibt es Beschädigungen an der Segelyacht, die besonders schlimm sind?

Werden Beschädigungen im Hafen oder außerhalb des Wassers entdeckt, dann lassen sie sich meistens problemlos beheben. Während einer Tour sollten keine gravierenden Schäden auftreten, da ansonsten die Sicherheit in Gefahr ist. Rammt die Segelyacht andere Objekte oder ist die Belastung auf das Material zu groß, dann kann es zu Rissen oder im schlimmsten Fall zu Brüchen kommen. Vor großen Fahrten sollten Sie dadurch die Außenseite der Segelyacht gründlich inspizieren. Mindestens einmal pro Jahr heben Sie die Yacht aus dem Wasser, führen Wartungsarbeiten aus und kontrollieren den Zustand des Bootes. Generell gilt, dass Sie auf der Tour auf alle Eventualitäten vorbereitet sein müssen: Halten Sie Kleinteile als Ersatz bereit, so können Sie einfache Reparaturen direkt vornehmen.

Ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen für die Segelyacht gut?

Generell ist es unkompliziert, Ersatzteile für Segelyachten zu besorgen. Die Verfügbarkeit ist an vielen Orten der Welt gut. Sind Sie auf Tour, dann kann es jedoch aufgrund der Abgelegenheit mancher Orte länger dauern, bis die Ersatzteile verfügbar sind. In den großen Häfen der Welt sollten benötigte Bauteile innerhalb von 1 bis 14 Tagen vorrätig sein.

Welchen Führerschein brauche ich für das Führen der Segelyacht?

Für das Führen einer Segelyacht ist in der Regel ein Führerschein notwendig. Vor allem bei großen oder motorisierten Booten wird der Sportbootführerschein Binnen oder der Sportbootführerschein See benötigt, wobei unterschiedliche Varianten (Motor/Segelboot) existieren. Beachten Sie die genauen, örtlichen Vorschriften, sowie die geplante Nutzung (privat, gewerblich, befördernd), da zusätzlich zum Sportbootführerschein weitere Berechtigungsscheine existieren. Zusätzlich zum Absolvieren des Führerscheins sollten Sie sich ausführlich in das Lenken des Bootes einweisen lassen und sich mit den geographischen Besonderheiten des ausgewählten Gewässers beschäftigen.

Welches Zubehör benötige ich für die Tour mit der Segelyacht?

In Bezug auf die Sicherheitsausrüstung müssen Sie nicht nur das eigene Sicherheitsbedürfnis sondern auch die gesetzlichen Vorschriften beachten. Beispielsweise kann es erforderlich sein, einen Anker mitzunehmen, Rettungswesten zu tragen oder einen Feuerlöscher an Bord zu haben. Auf nationalen Gewässern gelten die Vorschriften des jeweiligen Staates, in internationalen Gewässern ist die Flagge entscheidend, unter der die Segelyacht geführt wird. Zur technischen Ausrüstung gehören unter anderem Funkgeräte und GPS. Halten Sie zudem stets Werkzeug griffbereit, um im Ernstfall kleine Schäden direkt selbst beheben zu können. Sicherungen, Ersatzlichter und ein Segel-Reparatur-Kit sollten auf hoher See vorhanden sein, da Hilfe oftmals nicht sofort verfügbar ist.

Wie transportiere ich die Segelyacht?

Segelyachten sind meistens aufgrund ihrer Größe nicht für den Transport auf einem PKW-Trailer geeignet. Sie werden ebenfalls auf Anhängern befördert, die jedoch von einem LKW oder einem großen Geländewagen gezogen werden müssen. Beachten Sie, ob für die Beförderung wegen Überlänge und Überbreite eine Sondererlaubnis notwendig ist. Am einfachsten ist es, sich für den Transport an ein Fachunternehmen zu wenden, sofern ein klassischer Auto-Boots-Trailer nicht ausreichend ist. Generell ist die Überfahrt auf dem Wasser zu bevorzugen, beispielsweise können unterschiedliche Küstenorte angesteuert werden.

5 Tipps zum Kauf der Segelyacht

  • Tipp 1: Begutachten Sie bei der Besichtigung nicht nur die Segelyacht sondern auch das vorhandene Zubehör und die Ausstattung.
  • Tipp 2: Informieren Sie sich im Vorfeld über benötigte Führerscheine und gesetzliche Vorschriften zum Betrieb des ausgewählten Bootes.
  • Tipp 3: Halten Sie alle besprochenen Bedingungen schriftlich in einem Kaufvertrag fest.
  • Tipp 4: Informieren Sie sich über eventuelle Vorschäden an der Segelyacht.
  • Tipp 5: Organisieren Sie einen Platz zum Überwintern für das Boot, sofern es nicht im Wasser stehen bleiben darf.

Ergebnisse verfeinern

    1.  
    2.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    6.  
    7.  
    8.  
    9.  
    10.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    1.  
    2.  
    3.  
    4.  
    5.  
    6.  
    7.  
    8.  

Boote.de – So verkauft man Boote…

Ihr Inserat auf Boote.de


  • Inserat auf der Topadresse Boote.de
  • Startseiten Platzierung - Neue Inserate
  • Präsentation Ihres Bootes mit bis zu 8 Fotos
  • Täglich Tausende potentielle Käufer
  • Über 1.000.000 Seitenaufrufe pro Monat
  • Modernste Marktplatztechnologie
  • Topplatzierungen bei Google, Yahoo, Bing, ...
  • Support und Hilfe: Wir sind für Sie da!
  • Ihre Bootsanzeige ist sofort online

Sichere Zahlung und Datenschutz


Sie haben Fragen?

Boote.de Support

Boote Toplisten

Motorboot verkaufen

Motorboot verkaufen

Inserieren Sie in wenigen Schritten direkt ohne Registrierung Ihr Motorboot und profitieren Sie von der enormen Reichweite der Topadresse Boote.de - Deutschlands Bootsbörse

Anzeige aufgeben
Segelboot verkaufen

Segelboot verkaufen

Inserieren Sie in wenigen Schritten direkt ohne Registrierung Ihr Segelboot und profitieren Sie von der enormen Reichweite der Topadresse Boote.de - Deutschlands Bootsbörse

Anzeige aufgeben
Kleinboot verkaufen

Kleinboot verkaufen

Inserieren Sie Ihr Schlauchboot, Jetski oder sonstiges gebrauchtes Kleinboot und präsentieren Sie jetzt in wenigen Schritten Ihr gebrauchtes Boot auf Boote.de - Deutschlands Bootsbörse.

Anzeige aufgeben
Ihre Merkliste
Schließen